Betriebsbesichtigung der Rottal-Therme

Bad Birnbach 27.11.2012

Die Betriebsbesuchreihe im Jahr 2012 der Wirtschaftsjunioren im Rottal endete mit einer sehr interessanten Führung durch die Rottal-Terme in Bad Birnbach. Thermenleiterin Katrin Pöppl entführte die Besucher ins erlebnisreiche Vitarium und die die Thermenwelt mit ihrer 33.000 Quadratmeter großen Gesamtfläche. Das Heilwasser für die zahlreichen Bade- und Therapiebecken entspringt aus zwei Quellen in 1618 Metern Tiefe. In den vergangenen Jahren wurden in die Rottal-Terme rund 16,8 Millionen Euro für neue Attraktionen, wie den Thermenbach, die Saunalandschaft oder die Salzwasser-Lagune investiert. 150 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Bade- und Kurgäste. Natürlich durfte bei der Besichtigung ein umfangreicher Blick in die Technik der Therme nicht fehlen. Am Ende konnte der Wohlfühlfaktor der Therme auch persönlich beim Baden und Saunieren ausprobiert werden.

Bild: Die Leiterin de Rottal-Terme Katrin Pöppl (vorne links) lud die Wirtschaftsjunioren Rottal-Inn mit ihrer Vorsitzenden Michaela Weber (voren Mitte) in die Thermenwelt in Bad Birnbach ein


Jahreshauptversammlung der Witschaftsjunioren Rottal-Inn - Vorstandschaft wieder gewählt

Pfarrkirchen 07.11.2012

In allen Funktionen bestätigt wurde bei der Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren Rottal-Inn die bisherige Vorstandschaft: Michaela Weber, Mitglied der Geschäftsleitung der Firma Weko Wohnen GmbH in Pfarrkirchen, bleibt die Vorsitzende, Marc Vendolsky, leitender Justitiar bei der Firma Einhell Germany GmbH in Landau/Isar, ihr Stellvertreter. Das Amt des Schriftführers übt weiterhin Florian Ellböck, Leiter Privatkunden der Rottaler Volksbank-Raiffeisenbank eG in Gangkofen aus, das des Schatzmeisters Martin Ruhland, Geschäftsbereichsleiter bei der Sparkasse Rottal-Inn in Eggenfelden. Zu Beiräten wurden Katharina Haas von der gleichnamigen Unternehmensgruppe in Falkenberg sowie Bernhard Stüwe von der CLG Computerdienst GmbH in Pfarrkirchen berufen.

Bild: Die wieder gewählte Vorstandschaft der WJ Rottal-Inn mit den beiden Ehrengästen (von links): 3. Bürgermeister der Stadt Pfarrkirche Kurt Valle, Schatzmeister Martin Ruhland, Leiter der Stabstelle Kreisentwicklung des Landkreises Rottal-Inn Waldemar Herrfellner, Vorsitzende Michaela Weber, stellvertretender Vorsitzender Marc Vendolsky und Schriftführer Florian Ellböck


Jahreshauptveranstaltung: Vortrag von Tatjana Strobl zum Thema "LIE TO ME - Die Zunge kann lügen der Körper nicht"

Simbach am Inn 24.10.2012

„Menschenkenntnis ist in allen Lebensbereichen – beruflich und privat – eine Voraussetzung für Erfolg. Die jeweils individuelle Gestalt, Kopfform, Körpersprache, Stimme und das Gesicht des Menschen sind prinzipiell wie ein offenes Buch. Man muss es nur zu lesen wissen!“ Das sagte die Physiognomik-Expertin Tatjana Strobl bei ihren Gastvortrag bei den WJ Rottal-Inn in Simbach/Inn. Weit über 200 Gäste waren zur diesjährigen Jahreshauptveranstaltung gekommen und sie erlebten verblüffenden Abend unter dem Motto „Die Zunge kann lügen, der Körper nicht“. Und lügen, so die Gründerin des Unternehmes ts Head Works, tut der Mensch 200 Mal pro Tag. Um sich selbst zu schützen, Konflikten aus dem Weg zu gehen, geliebt und anerkannt zu werden, einen emotional beteiligten Eindruck zu machen und aus vielen Gründen mehr. Und jeder hofft, dass er dabei schon nicht erwischt wird.

Bild: Die Vorstände der Wj-Rottal-Inn Michaela Weber und Marc Vendolsky bedankten sich bei "Menschenkennerin" Tatjana Strobl (Mitte) für den spannenden Vortrag, der für ein volles Bürgerhaus in Simbach am Inn sorgte.


Vortrag zum Thema "Business Knigge" von Dr. Fritz Audebert

Eggenfelden 09.10.2012

Am 09.10.12 fand im neuen Veranstaltungssaal der Rottaler Volksbank-Raiffeisenbank der Vortrag "Vor-Urteilen vs. Nach-Denken" von Dr. Fritz Audebert statt.

Die Teilnehmer wurde ein äußerst kurzweiliger und sehr praxisnaher Vortrag zum Thema Business-Knigge in Deutschland, China, Russland und Indien geboten. Gerade die Praxisbeispiele boten den Zuhörern interessante Möglichkeiten und Chancen sich sicher auf nationalen und internationalen Parkett bewegen zu können.

Bild: Michaela Weber (Vorstandsvorsitzende der Wirtschaftsjunioren) und Stefan Sendlinger (Vorstand der Rottaler Volksbank-Raiffeisenbank) bedankten sich beim Referenten Dr. Fritz Audebert (links) für den interessanten Vortrag.


IHK-Gremium Rottal-Inn und Wirtschaftsjunioren besuchen die Firma Glas

Eggenfelden 20.09.2012

„Wir beliefern unsere Kunden mit rund 250.000 verschiedenen Produkten“, so Peter Glas, Geschäftsführer der Eggenfeldener Firma Otto Glas Handels-GmbH. Bei einem gemeinsamen Unternehmergespräch des IHK-Gremiums und der Wirtschaftsjunioren führten die beiden Geschäftsführer Dieter und Peter Glas 40 heimische Unternehmer durch ihr Zentrallager in Mitterhof. Glas ist einer der führenden Systemlieferanten in Südbayern und Österreich in den Bereichen Fahrzeugtechnik und Industrietechnik. „Wir sehen uns als Vollsortimenter und Lösungsanbieter“, erläuterte Peter Glas bei seiner Präsentation. Neben einer Premium-Produktqualität liege das Augenmerk auf einer kompetenten Beratung. Dem inhabergeführten, in der Region fest verwurzelten Familienunternehmen sei eine eigene, umfassende Ausbildung der Mitarbeiter besonders wichtig. Derzeit beschäftigt die Firma Glas mehr als 190 Personen an sieben Standorten in Deutschland und Österreich, davon befinden sich 35 in der Ausbildung. Der Kundenstamm reicht bis China und Mexiko.

Hermann Miller, Ehrenmitglied des IHK-Gremiums, und Michaela Weber, Vorstandssprecherin der Wirtschaftsjunioren Rottal-Inn, zeigten sich beeindruckt von der Bandbreite der Produkte und Dienstleistungen und hoben das ehrenamtliche Engagement der Familie Glas in der IHK-Organisation, bei den Wirtschaftsjunioren und in der Kommunalpolitik hervor.

Bild: Die beiden Geschäftsführer der Otto Glas Handels-GmbH Peter (rechts) und Dieter Glas (links) konnten die Wirtschaftsjuniorenvorsitzende Michaela Weber und das Ehrenmitglied des IHK-Gremiums Rottal-Inn Hermann Miller in ihrem Betrieb begrüßen


Vortrag zum Thema „Risiken erkennen und managen“ / „Vom Umgang mit Unsicherheit in einer komplexen Welt“

Pfarrkirchen 07.09.2012

Ein etwas abstrakteres Thema haben sich die WJ Rottal-Inn im Sommer als Vortragthema ausgewählt: Der Referatsleiter für Risikomanagement beim weltweit größten Rückversicherer Munich RE, Dr. Rainer Sachs referierte über die Vorgehensweise eines Versicherungskonzerns bei der Risikofrüherkennung und wie Entscheidungen unter Unsicherheit getroffen werden. Insgesamt werden die globalen Risiken immer komplexer und dadurch noch weniger vorhersehbar. Risikomanagement in der traditionellen Art und Weise reicht daher heute nicht mehr aus. Als Beispiel wird der Hurrikan Katrina angeführt, der im Jahr 2005 ein höheres und breiteres Schadensausmaß verursacht hat als frühere Wirbelstürme. Der Referent exponierte das Risikoszenario sogar soweit, dass man sich heute theoretisch mit Dingen auseinander setzen müsse, von denen man „nicht einmal weiß, dass man sie nicht weiß“. Als künftige Schwerpunkte für Risikoszenarien in der Versicherungswirtschaft nannte Dr. Sachs IT-Risiken (World Wide Web, Cloud Computing, Viren), Rohstoffknappheiten (Öl, Wasser, Seltene Erden) und  Technologien im Grenzbereich (Extremhochhäuser).

Bild: Schatzmeister Martin Ruhland (l.) und Christian Rolle (r.) begrüßten Dr. Rainer Sachs von der Munich RE in Pfarrkirchen


Bierseminar im Schlossbräu Mariakirchen

26.07.2012

Am 26.07.2012 fand im Schlossbräu Mariakirchen ein Bierseminar statt. Der Braumeister Stefan Heitzmann wies in die Geheimnisse des Bierbrauens ein und zeigte wie nach dem bayerischen Reinheitsgebot aus Hopfen und Malz Bier entsteht. Beim anschließenden Wissentest erhielten alle Teilnehmer das “Bierkennerdiplom” verliehen.

Bild: Die Wirtschaftsjunioren bei der Prüfung zum "Bierkennerdiplom"


Betriebsbesichtigung Flugplatz Eggenfelden / „Anflug auf Eggenfelden“

Zainach 26.06.2012

„Grundsätzlich ist unser großzügig ausgelegter Flugplatz leicht anzufliegen“, steht auf der Internet-Seite des Verkehrslandeplatzes Eggenfelden. Das nahmen zwei Teilnehmer aus Landshut bei der Wirtschaftsjunioren-Besichtigung des Flugplatzes wörtlich und kamen per Flugzeug. Zu bestaunen gab es auf dem 25 Hektar großen Areal 10 Hallen mit 60 Flieger-Stellplätzen, eine 1,3 Kilometer lange Start- und Landebahn und das Feeling in einem Tower. Flugplatz-Geschäftsführer Helmut Franz Ellinger erzählte den Besuchern neben vielen Daten und Fakten – bis zu 23.000 Flugbewegungen werden zum Beispiel pro Jahr registriert – auch die eine oder andere Anekdote. Sein besonderer Wunsch an die Wirtschaft wäre, dass die Unternehmen diese gute Infrastruktureinrichtung in der Region besser annehmen sollen. Gerade für Firmen mit einer Niederlassung im Ausland würden sich viele Vorteile ergeben, so Ellinger

Bild: Gut besucht war die von Geschäftsführer Helmut Franz Ellinger (6. v. l.) geleitete Besichtigung des Verkehrslandeplatzes Eggenfelden


Vortrag zum Thema Pflege / Ein Blick hinter die Kulissen eines privaten Pflegebetreibers

Eggenfelden 12.06.2012

Zu einem der wichtigsten Zukunftsthemen für unsere Gesellschaf - dem Thema „Pflege“ - haben die Wirtschaftsjunioren im Juni in die Verwaltungszentrale der Firmengruppe Pichlmayr nach Eggenfelden eingeladen, die Bayernweit zu den größten privaten Betreibern von Pflegeeinrichtungen zählt. Der Geschäftsführer der mittlerweile 17 vollstationären Pflegeeinrichtungen in Ober- und Niederbayern, Florian Pichlmayr informierte die Wirtschaftsjunioren und die Gäste in einem Vortrag über die aktuellen und künftigen Herausforderungen bei der Pflege. Der Familienbetrieb, der vor 19 Jahren von Franz und Irene Pichlmayr gegründet wurde, beschäftigt heute insgesamt rund 950 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 90 Auszubildende. Besonders der Fachkräftemangel ist in der Pflege enorm, weshalb man bei Pichlmayr verstärkt auf eigene Ausbildung setzt.

Bild: WJ-Vorstandssprecher Marc Vendolsky (l.) und Schatzmeister Martin Ruhland (r.) bedankten sich bei Florian Pichlmayr für den Vortrag und die Gastfreundschaft in seinem Seniorenheim


Betriebsbesichtigung Harrer Metallbau GmbH / Ein Neubau fördert Kommunikation und Harmonie

Untereschlbach 22.05.2012

Beim Besuch der Firma H. Harrer Metallbau GmbH im neuen Betriebsgebäude in Eggenfelden / Untereschlbach konnten sich die WJ Rottal-Inn nicht nur Eindrücke von einem gelungenen Werksgebäudes verschaffen, sondern auch von der Fimenphilosophie des Firmenchefs Roland Pecher. Und in dieser spielen verfestigte Abläufe, eine betriebsübergreifende Kommunikation (wenn es sein muss auch kurz über den Innen-Balkon der Verwaltung in die Fertigung) und Harmonie in Gebäudeambiente und –ausstattung eine bedeutende Rolle. Vor allem die Möglichkeit einer betrieblichen Einheit, die man früher durch zwei Standorte in Pfarrkirchen und Eggenfelden nicht hatte, zeigen jetzt viele Synergieeffekte in den Prozessen. Seit der Übernahme im Jahr 1994 und dem Erwerb des Unternehmen im Jahr 1998 hat Roland Pecher aus der ehemaligen Schlosserei einen Systemlieferanten für konstruktive Gesamt- und Speziallösungen (zum Beispiel Fenster, Türen, Fassaden) aus Aluminium, (Edel-)Stahl und Glas mit rund 70 Mitarbeitern geformt.

Bild: Roland Pecher (2. v. l.) zeigte den Wirtschaftsjunioren in der Produktion die handgefertigten Formen für Fenster und Fassaden


Betriebsbesichtigung Laumer Bautechnik GmbH / Faszination von Betonfertigteilen erlebt

Massing 08.05.2012

„Konstruktionen aus Beton sind vielfältiger, als man glaubt“, so schilderte Richard Laumer den WJ Rottal-Inn bei deren Besuch die Fertigungs-Möglichkeiten seines Unternehmens Laumer Bautechnik GmbH in Massing. Richard Laumer führt das erfolgreiche Traditionsunternehmen in zweiter Generation mit derzeit 310 Mitarbeitern. Der 1956 gegründete Familienbetrieb stellt auf dem Firmengelände in Massing auf 65.000 Quadratmetern vielseitige Lösungen für den gesamten Bausektor her. Im Bereich Betonfertigteilbau werden Hallen für Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft gefertigt. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen als Anbieter von Fertiggaragen einen Namen gemacht. Die Bereiche Holzbau, Komplettbau, Bauwerksverstärkung, CSV Bodenstabilisierung und ein Ingenieurbüro mit 25 Mitarbeitern runden das Spektrum ab. Besonders stolz ist man im Betrieb auf die neue hochmoderne Anlage zur automatischen Konstruktion von Bewehrungen für die Betonteile.

Bild: Die Wirtschaftsjunioren mit Firmenchef Richard Laumer (4. v.l.) auf dem Dach des Firmengebäudes.


Vortrag zum Thema „Unternehmerhaftung“

Eggenfelden 25.04.2012

Im Hotel-Restaurant Bachmeier in Eggenfelden wurden die Wirtschaftsjunioren Rottal-Inn über die straf- und zivilrechtlichen Risiken des Unternehmers informiert. Der Referent, Herr Rechtsanwalt Holger Wirthwein von der Kanzlei FW Rechtsanwälte aus Koblenz, schilderte vor ca. 25 anwesenden Gästen anhand von praxisorientierten Beispielen Haftungsrisiken, denen Unternehmer und leitende Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit ausgesetzt sind. Hierbei wurden auch die Risikobereiche im Unternehmen beleuchtet, die besonders in den Fokus der Ermittlungsbehörden gestellt sind. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit den Sponsoren Dr. Schmitt GmbH Würzburg und Chubb Insurance Company abgehalten. Neben denWegen der internen Handhabung mit Instrumenten des Risikomanagements wurde auch die Möglichkeit gezeigt, diese operativen Risiken über Versicherungsdeckungen zu gestalten. Eine Fortsetzung des Veranstaltungsthemas ist angedacht.

Bild: Vortrag Unternehmerhaftung


Betriebsbesichtigung Gert Unterreiner Forstgeräte GmbH / Live bei der „Säge-Spalter-Night“

Buch/Julbach 23.03.2012

Gert Unterreiner ist ein „Self-Made Man“ durch und durch: Davon konnten sich die WJ Rottal-Inn nicht nur bei der Betriebsführung durch das neu gestaltete Forst-Kompetenzzentrum seiner Firma Gert Unterreiner Forstgeräte GmbH in Julbach (Buch) überzeugen, sondern auch beim anschließenden abendlichen Ambiente, als bei einer „Säge-Spalter-Night“ verschiedene Maschinen in Aktion vorgeführt wurden. Seit über 20 Jahren gehören Manuela und Gert Unterreiner mit ihren 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den führenden Großhändlern für forstwirtschaftliche Belange, seit 1999 ist die Firma sogar Marktführer für Seilwinden in Deutschland. Im Oktober 2011 ist der Forst-Profi vom oberbayerischen Stammham ganz nach Niederbayern gezogen und präsentiert auf einer Gesamtfläche von 16.000 Quadratmetern von Holzspaltern, Kreissägen, Häckslern über Seilwinden bis hin zu Rückewagen sämtliche Gerätschaften für die moderne Forstwirtschaft. Der neu gestaltete Bürokomplex mit Ausstellungshalle, ein Konferenz- und Schulungsraum sowie zwei Lagerhallen mit eigener Werkstatt werden oft für öffentliche Events umfunktioniert. „Als nächstes planen wir eine Modenschau in der Ausstellungshalle“, kündigte der Chef beim Rundgang mit den Wirtschaftsjunioren an.

Bild: Die WJ-Rottal-Inn genossen das tolle Ambiente bei Manuela und Gert Untereiner (2. Reihe Mitte) in Julbach


Unternehmergespräch mit Landrat Michael Fahmüller

Mariakirchen 28.02.2012

Die Wirtschaftsjunioren Rottal-Inn haben die ersten drei Monate seiner Amtszeit zum Anlass genommen, den neuen Landrat im Landkreis Rottal-Inn Michael Fahmüller zu einem Unternehmergespräch einzuladen. Zwei Stunden diskutierten die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer im Schlossbräu Mariakirchen über die Themen Familienförderung, Bildung, Breitbandausbau, Mobilität, Energie und Fachkräftemangel. Ein sehr offener Landkreischef erläuterte dazu seine Positionen und Pläne. Insbesondere in Sachen Wirtschaftsförderung sollen im Landratsamt die Kapazitäten und Ressourcen wieder aufgestockt werden. Wegen des Mangels an qualifizierten Beschäftigten appellierte der Landrat an die Wirtschaftsjunioren, verstärkt auch in ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren.

Bild: Die Moderatoren des Unternehmergesprächs mit Landrat Michael Fahmüller (2. v. l.), Bernhard Stüwe (l.) und Günther Plaza (r.), und WJ-Vorsitzende Michaela Weber bedankten sich auf „hochprozentige“ Art und Weise


Vortrag zum Thema "Azubis gesucht"

Eggenfelden 07.02.2012

Im Sparkassensaal der Sparkasse Rottal-Inn in Eggenfelden fand unser erster diesjähriger Vortragsabend statt. Die Referentinnen Sieglinde Wochinger und Elke Heimgartner von der Sparkasse Rottal-Inn sowie der IHK-Geschäftsführer für den Bereich Ausbildung Dr. Thomas Koch und Andreas Schubach von dem Informationsportal "myazubi.de" referierten zu dem Thema "Azubi gesucht" und berichteten aus ihrer Praxis. Den ca. 40 anwesenden Gästen wurde der gesamte Ausbildungsweg eines Azubis vom "recruiting", das wegen des demographischen Wandels und der neuen Medien einen immer wichtigeren Stellenwert einnimmt, bis hin zur Übernahme der Auszubildenden vermittelt.

Bild: Die Vorstandsmitglieder und Referenten (von links): Martin Ruhland, Dr. Thomas Koch, Elke Heimgartner, Sieglinde Wochinger, Andreas Schubach, Michaela Weber, Marc Vendolsky


Betriebsbesichtigung EFM Zerspanungsmechanik GmbH

Gangkofen 26.01.2012

Unsere erste Betriebsbesichtigung fand dieses Jahr bei der „EFM Zerspanungsmechanik GmbH“ in Gankofen statt. Die Firma fertigt Fräs- und Drehteile in höchstmöglicher Präzision.

Die Kunden stammen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie zum Beispiel Halbleiterindustrie, Luft- und Raumfahrt, Filmindustrie oder aus der Gesundheitstechnik.

Bild: VJ-Vorsitzende Michaela Weber bedankt sich beim Geschäftsführer Christian Pauli für den interessanten Einblick in das Unternehmen.


Bowling Cup

Pfarrkirchen 12.01.2012

 

Auch in diesem Jahr hieß es: „Neues Jahr – neues Glück“! Am 12.01.2012 fand unser Bowling-Cup 2012 statt. Im Bowling-Center Pfarrkirchen wurde auf 5 Bahnen um den Titel „WJ-Pin-King 2012“ gekämpft. Sichtlichen Spaß hatten alle Teilnehmer. Die Vorstandschaft gratuliert dem Gewinner-Team recht herzlich.

Bild: Große Begeisterung bei den fünf Gewinnern. Dahinter die „Fünftplatzierten“, die das aktuelle Siegerfoto unbedingt ergänzen wollten.